Fit Food Friday: Rosenkohl-Hackbällchen-Blech

Herbst ist Kohl-Zeit und deswegen gibt es heute ein leckeres Low Carb-Rezept. Hackbällchen und Rosenkohl ergeben auf dem Backblech gemeinsam ein perfektes Duett.

 

Zutaten für ca. 3 Portionen:

500 Gramm Hackfleisch (ihr entscheidet, ob mageres Rindertartar oder die gehaltvollere Variante – es schmeckt beides)

1 kleine Zwiebel (gewürfelt)

ca. 1-2 EL Paniermehl

500 Gramm frischer Rosenkohl (wenn ihr nur den gefrorenen kennt: Probiert bitte den frischen – 1000 Mal besser)

1/2 Dose Pizzasauce mit Oregano Gewürz

1/2 Becher Creme legere

ca. 6 Cocktailtomaten

ca. 100 Gramm geriebener Käse

Salz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung:

 

Ihr heizt den Backofen auf Ober-/Unterhitze 200 Grad vor. Nun legt ihr Backpapier auf ein Backblech.

Der Rosenkohl wird nun geputzt (die äußeren Blätter wegnehmen und den Strunk kürzen und kreuzweise einschneiden – dadurch verringert sich die Garzeit des Rosenkohl und er wird gleichmäßig gar).

D

Rosenkohl

D

Den Rosenkohl könnt ihr schonmal auf dem Backblech verteilen. Nun wird das Hackfleisch mit 1-2 EL Semmelbröseln, Salz, Pfeffer und Paprikapulver sowie der kleingewürfelten Zwiebel in einem Behälter verknetet. Als nächstes müsst ihr das Hackfleisch zu kleinen Kugeln formen. Die Größe wählt ihr in etwa so, wie die des Rosenkohls und ordnet es wie auf dem Foto zu sehen an.

D

Rosenkohlhackblech

D

Wir hatten noch 1/2 Dose Pizza-Sauce mit Oregano übrig, die ich vermischt habe mit 100 Gram Creme legere. Das Ganze gebt ihr dann gleichmäßig über die kleinen Kugeln. In die Zwischenräume legt ihr die geviertelten Cherrytomaten rein.

 

D

Rosenkohlhackblech

D

Zum Schluss muss nur noch Käse drüber und ihr gebt das Blech für ca. 20-25 Minuten in den Backofen. Bevor ihr es rausholt könnt ihr mit einem Messer testen, ob der Rosenkohl schon gar ist. Dazu stecht ihr mit einem Messer in eine der mittleren Rosenkohlknospen rein. Wenn es weich wie Butter ist, dann ist alles gut. Ansonsten lasst es noch etwas drin und schaltet eventuell die Hitze nochmal runter. Ich werde mein Blech das nächste Mal 5 Minuten kürzer drin lassen. Aber es war super lecker.

D

Rosenkohlhackblech

D

 

Das Gericht hat pro Portion, wenn ihr das Blech drittelt und es mit normal-fettigem Hackfleisch zubereitet, folgende Nährwerte:

Ihr könnt den Kohlenhydratwert noch mehr reduzieren, wenn ihr die Semmelbrösel weglasst. Dadurch binden die Hackbällchen nicht so gut. Alternativen sind aber bspw. einen Klecks Magerquark zum Hack zu geben oder ein Ei.

Viel Spaß beim Nachmachen!

 

d

 

 

Email this to someonePrint this pageTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+

2 comments on “Fit Food Friday: Rosenkohl-Hackbällchen-Blech

  1. Hallo! Ich bin über Deine Registrierung auf Trusted Blogs auf Deinen Blog und damit auch dieses Rezept aufmerksam geworden.
    Das Gericht haben wir gleich nachgekocht-> super lecker! Danke also für die Veröffentlichung.
    Viele Grüße,
    Claudi

    1. Liebe Claudi,

      freut mich sehr, dass dir das Rezept gefällt. Ich finde es auch total lecker und dank deines Kommentars, hast du mich auf die Idee gebracht, es gleich im neuen Jahr einmal wieder zu kochen! Danke dir 😉 LG Steph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.