Fit Journal – deinen Fortschritt immer im Blick!

Wie oft war ich eigentlich in den letzten 4 Wochen trainieren? Könnt ihr das mit Sicherheit sagen? Ich merke, dass die Zeit viel zu schnell rast – schwupps sind schon wieder 4 Wochen oder gar 2 Monate rum und was hat sich sportlich, figurlich oder bezüglich anderer Pläne, wie beispielsweise gesunder Ernährung, getan? Gar nichts oder doch? Man weiß es manchmal schlichtweg nicht, weil man einfach so viel andere Dinge im Kopf hat und seinen Fortschritt gar nicht richtig im Blick hat. Deswegen möchte ich Euch heute ein tolles Tool vorstellen. Damit ist Eure Unwissenheit bald vorbei und ihr wisst schwarz auf weiß, wie ihr Euch und Euer Leben verändert habt.

D

Fit Journal

D

Ich habe im vergangenen Jahr mein erstes richtiges Fit Journal bestellt. Durch eine zufällige Bekanntschaft bei Facebook kam ich an ein sportliches, junges Mädel, das ein Fit Journal selbst entworfen hat und dieses einmalig an 120 Abnehmerinnen verkauft hat. Sie hatte sich damals um den Druck, die Abwicklung & Co. gekümmert. Ausgelegt ist es für 24 Wochen, also ein knappes halbes Jahr. Darin kann notiert werden, was man wann gegessen hat, was die Ziele für die kommende Woche sind, die aktuellen Maße und vieles mehr.

D

Fit Journal

D

 

fit_journal_woche

D

Das Fit Journal ist unheimlich schön und detailgetreu gestaltet und es wird mich noch bis zum 14.06. begleiten. Dann sind meine 24 Wochen rum und ich bin gespannt, was ich in diesen knapp 6 Monaten erreicht habe. Natürlich gibt es auch mal einen Tag, an dem ich nichts notiere und auch mal 2 Wochen habe ich komplett vernachlässigt. Solch ein Fit Journal zu führen erfordert nämlich teilweise ebenso Disziplin, wie der Sport, das gesunde Essen, das frühe Schlafengehen oder ausreichend Flüssigkeitszufuhr selbst. Aber eine lästige Pflicht ist es trotzdem nicht. Es macht total viel Spaß im Booklet mal zurückzublättern und zu sehen, woher man gekommen ist.

D

Fit Journal

D

Ich habe mich nun schonmal langsam auf die Suche nach einem neuen Fit Journal gemacht. Die beiden anderen Exemplare, die ich erstanden hatte bei der bislang einmaligen Aktion hatte ich nämlich verschenkt an zwei Freundinnen, die sich genauso darüber gefreut haben.  Ich habe gefühlt stundenlang bei Amazon, auf US-Seiten und auf Fitnessseiten rumgeklickt bis ich den Nachfolger meines Fit Journals gefunden hatte. Das „Daily greatness TRAINING JOURNAL – 12 weeks to rocking fit body, mind & spirit“.

D

IMG_3257

D

Abgesehen davon, dass es mir eigentlich viel zu teuer war mit 35 €, ist es wirklich perfekt. Es ist komplett auf Englisch und ist für 12 Wochen ausgelegt. Ab dem 15. Juni wird es also mein neues Trainingstagebuch und ab diesem Tag hochgerechnet passt das super bis zum Monat September, in dem ja geheiratet wird. Da steht dann nämlich auch irgendwann das finale Brautkleid-Fitting an. Also wird mich das neue Fit Journal die letzten 12 wichtigen Wochen bis zur Hochzeit ganz eng begleiten.

D

Fit Journal

D

Allein schon die erste Seite schreit vor Motivation wie ich finde. Ich kann kaum noch erwarten, es mit Inhalt zu füllen. Das alte Fit Journal ist wunderbar, aber so langsam hat es seinen Dienst getan und ich freue mich auf ein neues Journal.

D

Fit Journal

D

Das Besondere an diesem neuen Journal ist, dass man sich auch intensiver mit sich selbst auseinandersetzen muss. Es geht nicht nur um körperliche Ziele sondern auch darum, dass man täglich reflektiert, Dankbarkeit zeigt und neue Herausforderungen definiert. Ich freue mich daher ganz besonders darauf es zu nutzen, weil ich den Kopf für einen ganz wichtigen Faktor halte, wenn es darum geht, sich in seinem Körper wohlzufühlen und seine Ziele zu erreichen. Man muss am Ende jeder Woche reflektieren sowie einen „Check-up“ nach 4 Wochen machen und einen Gesamt-Review am Ende der 12 Wochen. Ich habe gemerkt, dass mir diese Übersichten über einen längeren Zeitraum ganz besonders helfen, mein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

D

Fit Journal

D

Fit JournalD

Im Übrigen gibt es noch weitere Journals von „daily greatness“. Eines speziell für Yoga, eins für die generelle Lebensführung und eins für Businesses, die alle drei sogar für ein ganzes Jahr ausgelegt sind. Ich werde nun mal schauen, wie ich mit meinen 12 Wochen mit diesem Journal zurecht komme und dann gegebenfalls ein weiteres Bestellen oder das für die generelle Lebensführung. Hier findet ihr alle weiteren Journals: dailygreatness.

D

Bei Sportsbabe.de habe ich noch einen tollen Fitness Planner von Lorna Jane entdeckt, der allerding auch ca. 35 € kostet. Ihr könnt ihn hier online bestellen:

D

Lorna Jane Fitness Planner

D

Für knapp 15 € gibt es bei Fitnessguru außerdem das Workout Log-Buch in rosa/pink. Es konzentriert sich jedoch eher auf das Tracking vom Training und nicht so sehr auf die Ernährung. Das Feld ist nämlich recht klein gehalten.

d

Fitnessguru

DD

Wem das ganze zu teuer ist: hier habe ich noch zwei wesentlich günstigere Varianten rausgesucht für Euch. Ihr könnt auf die Bilder klicken, um direkt zu Amazon zu gelangen, wo man sie kaufen kann.

 

D

D

Fit Journal
I love my Food and Exercise Journal!, ca 11 € von amazon

D

Fit Journal
My Food & Exercise Journal, ca. 5 € von amazon

D

Fit Journal
My Food & Exercise Journal, ca. 5 € von amazon

D

Zugegeben sind diese günstigen Varianten vom Design, dem Umfang und den Zusätzen, wie Motivation-Sprüchen und Bildern, wirklich nicht so schön. Aber letztlich ist es alles eine Frage des Budgets. Ihr könnt auch mit einer günstigen Variante Euer sportliches Leben sowie Eure Ernährung notieren und somit einen Überblick behalten, wie weit ihr schon gekommen seid und wie weit ihr es noch habt. Früher habe ich mir sogar manchmal einfach ein Schulheft genommen und selbst beschriftet nach Tagen, Wochen etc. Ein paar tolle Vorbild-Fotos und Motivationssprüche habe ich dann selbst außen draufgeklebt. Aber den Luxus des tollen daily greatness-Journals habe ich mir nun einfach mal gegönnt.

Ich hoffe ihr konntet einen kleinen Überblick gewinnen, wieso ich es so sehr liebe ein Fit Journal zu nutzen. Wer sich wundert, dass ein Blogger, der sich natürlich vor allem viel in der digitalen Welt aufhält, noch ganz old-school mit Papier und Stift das Training trackt: Ja ich bin da wirklich altmodisch. Mir macht es einfach Spaß. Ich tracke zwar auch vieles elektronisch oder trainiere mit tollen Apps, aber als Gesamtzusammenfassung hat bisher nichts meine handschriftlichen Notizen ersetzt. Ich kann es wirklich weiterempfehlen.

Nutzt ihr Fit Journals schon? Wenn ja, welches Fit Journal habt ihr und wie hat es Euch geholfen?

 

Vielen Dank an Stefanie Disser für die Erlaubnis, die Bilder zum Fit Journal zu verwenden.

 

(Anm.: Ich bekomme für das Anklicken der angegebenen Links keinerlei Provision. Persönlich getestet wurden von mir lediglich die ersten beiden vorgestellten Journals. Solltet ihr lovetobefit.de unterstützen wollen, so könnt ihr beim Kauf des dailygreatness Journal hier klicken. Ich erhalte eine kleine Verkaufsprovision. Wenn ihr das nicht mögt, so könnt ihr das Journal über den o.g. Link ganz einfach bestellen.)

C

Email this to someonePrint this pageTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+

3 comments on “Fit Journal – deinen Fortschritt immer im Blick!

  1. Ein toller Beitrag! Ich hatte schon mal für 12 Wochen ein „Fitlosophy Fitbook“ mit dem ich eigentlich auch ganz zufrieden war. Leider ist es immer echt schwer an dieses Buch heran zu kommen… Ich glaube, jetzt werde ich auch mal das Daily Greatness Journal testen. Das klingt wirklich interessant.
    Danke für deine Tipps!
    Lieben Gruß,
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.