Meine Sucht: Sportklamotten – Warum das Auge mittrainiert!

 

10 Paar Workout Schuhe, 40 Workout T-Shirts und 15 Workout Hosen! 10 Jacken für drüber, 25 Sport BHs und noch 10 Racerback Shirts! Ich glaube, ich habe ein Problem. Aber ein schönes – denn schön finde ich meine Workout Kleidung allesamt. Sie ist pink, blau, neonfarben, schwarz, weiß, türkis, rosa, lila … ich könnte sicherlich ewig so weitermachen. Ich gebe zu, bei Sportkleidung stehe ich auf bunt, bunter, Steph!

Eigentlich war es auch gar nicht beabsichtigt, dass ich so einen Riesenfundus ansammel, doch mittlerweile reicht das eine Regalbrett für die Sportkleidung nicht mehr aus. Ups! Ich gehöre zum Club der anonymen Sportklamotten-Süchtigen! Es gibt wohl schlimmeres, aber trotzdem geht das ganze auf Dauer doch auch ganz schön ins Geld. Deswegen habe ich mich schweren Herzens entschieden, mir erst wieder in den Flitterwochen in den USA (San Francisco und Hawai’i) etwas zu gönnen und merke schon jetzt, dass es mir schwerfällt Werbung und tolle Neuigkeiten, die ich auf Instagram und im Internet entdecke zu ignorieren.

Ignorieren trifft es nicht wirklich. Ich schaue mir das alles nach wie vor bis zum Umfallen an und informiere mich über die neusten Trends & Tips zum Thema Sportkleidung. Mir kann es dabei gar nicht ausgefallen genug sein. Leopardenprint, Kontrastfarben – her damit!

Zum Glück gibt es mittlerweile auch von günstigeren Marken wie bspw. H&M erschwinglichere und trotzdem sehr stylische und funktionelle Kleidung. Aber mich nur auf eine Marke zu beschränken ist ja total langweilig und passt so gar nicht zu mir. Ob Adidas, Nike, Puma oder Reebok! Ich finde überall etwas, das zu mir passt.

Um mir die Zeit bis zu den Flitterwochen im November zu versüßen, stelle ich Euch zumindest jede Woche tolle Outfits vor, die ihr dann gerne nachshoppen dürft, wenn ich schon nicht „darf“. Auf meiner Shopping Liste für die USA stehen unter anderem ein paar Schuhe von Under Armour und ein paar kurze Hosen, denn bis dahin habe ich hoffentlich meinen Body so transformiert, dass ich mit Vorliebe in kurzen Hosen trainiere.

Aber warum stehen die meisten Fitnessbegeisterten so auf Sportklamotten? Für mich persönlich steht ein tolles Outfit während des Workouts für Motivation pur! Ich habe viele Nike Shirts auf denen Sprüche zu lesen sind. „Full-time Hustler“, „Start strong, finish stronger“ oder „Go like hell“. Das erinnert mich während meines Workouts jederzeit daran, dass ich so viel Stärke habe und noch ein bisschen mehr Gewicht bei der ein oder anderen Übung draufhauen kann als letzte Woche. Und natürlich liegt es auch nahe sich nach dem Erreichen eines sportlichen Ziels nicht gerade mit ungesundem Essen vollzustopfen sondern lieber in die neugewonnene Sportlichkeit zu investieren und da ist nichts besser geeignet als neue Kleidung. So hat sich wohl auch bei mir über die Jahre diese mittlerweile beachtlichte Menge angehäuft.

Das tolle ist, dass man mit gewissen Kleidungsstücken auch sportliche Zielerreichungen verbindet. Ich weiß teilweise noch, was ich bei meinem ersten Halbmarathon getragen habe oder in welchem Shirt ich das erste Mal einen persönlichen Rekord bezüglich meiner Gewichte bim Krafttraining geschafft habe und dann trage ich dieses Kleidungsstück auch immer wieder gerne, um mich zu Höchstleisungen anzuspornen.

Wie geht es Euch – ist Eure Sammlung auch so riesig? Oder gar noch größer?

Habt ihr ein Lieblingsteil? Wenn ja, wieso ist es genau das?

An alle anderen Süchtigen da draußen – ihr seid nicht allein!

Hier erhaltet ihr noch das Outfit of the Week!

Sexy Time

 

D

D

D

 

Email this to someonePrint this pageTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+

2 comments on “Meine Sucht: Sportklamotten – Warum das Auge mittrainiert!

  1. So süss, was und wie Du das schreibst! Im mom trainiere ich ich ausgelatschten Klamotten, die ich sonst nicht mehr tragen würde. Aber es sieht mich auch keiner in meinem privaten Trainingskeller.. 😉 Wenn es dann mal Richtung Wunschfigur geht und ich ein gutes Zwischenziel erreicht habe, werde ich mir auch was gönnen, definitv. Dazu hole ich mir bei Dir die heißesten Tipps! Merci dafür und hoffentlich ist bald November…. oder neeee, erst ein rrrrichtiger Sommer.
    Bussi
    Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.