#pumpkinweek: gefüllter Butternut-Kürbis

Neben dem Hokkaido ist der Butternut-Kürbis einer meiner Lieblinge. Ich habe ihn dieses Mal halbiert und lecker befüllt. Pro Person benötigt ihr 1/2 Kürbis. Danach ist man aber auch pappsatt. Und hier ist das Rezept:

D

ButternutKürbis

D

Zutaten für 2 Personen:

1 Butternutkürbis

360 Gramm Rindertartar

1 Dose passierte Tomaten

1/2 Dose Mais (hatten wir noch übrig)

Salz, Pfeffer, Thymian

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

etwas Olivenöl

180 Gramm Feta light (9% Fett)

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Zunächst halbiert ihr den Butternut-Kürbis und entfernt die Kerne und Fasern in der Mitte. Nun stecht ihr den Kürbis mit einer Gabel ein paar mal ein, bestäubt ihn mit etwas Olivenöl und salzt die Schnittflächen. Nun kommt er für 25 Minuten bei 175 Grad Umluft in den Backofen. Sollten die Kürbishälften zu sehr bräunen, könnt ihr sie mit Alufolie abdecken, bei mir war das allerdings kein Problem.

Für die Füllung braucht ihr nun eine Pfanne. Ihr würfelt die Zwiebel und die Knoblauchzehe klein. Beides wird in der Pfanne mit ein wenig Öl angebraten. Das Tartar könnt ihr nach ein paar Sekunden dazugeben. Dreht die Hitze etwas runter. Sollte der Knoblauch zu sehr bräunen wird er nämlich bitter. Nun gießt ihr die passierten Tomaten an und würzt alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Thymian. Wenn ihr gerne etwas Schärfe mit drin haben wollt, ist ein Chilipulver am einfachsten. Das Ganze muss ca. 15-20 Minuten köcheln. Es sollte schön eindicken und nicht mehr zu flüssig sein.

Nun füllt ihr die Hackfleischmischung in die Kürbishälften und gebt den Feta in Stücken oder zerbröselt darauf. Wenn ihr mögt, könnt ihr auch einen Teil des Fetas bereits mit in die Pfanne geben und schmelzen lassen.

Nun müssen die Kürbishälften erneut für 15 Minuten in den Backofen bis der Käse leicht beginnt zu bräunen.

Man isst alles aus der Schale der Kürbishälften heraus, wobei die Schale nicht mitgegessen wird. Das Kürbisfleisch lässt sich ganz leicht mit einer Gabel zerdrücken.

 

Das Gericht hat pro Person folgende Nährwerte:

 

Viel Spaß beim Nachmachen!

D

 

 

Email this to someonePrint this pageTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.