Restdays in Asien: Thailand 2016

Im Mai 2016 war ich das erste Mal „east-bound“ unterwegs. Mein bisher √∂stlichster Punkt, den ich bereiste war glaube ich Prag. ūüėČ Ansonsten war ich viele Male in den USA sowie in den westlich und s√ľdlich von Deutschland gelegenen L√§ndern, wie Spanien, Italien, Gro√ü-Britannien und Frankreich. Viele Jahre hat mich Asien so gar nicht gereizt, doch mit meiner besten Freundin hatte ich f√ľr Mai letzten Jahres einen gemeinsamen Urlaub geplant und wir entschieden, dass Asien doch in Frage kommt und wegen der g√ľnstigen Preise und des guten Wetters zu dieser Zeit entschieden wir uns f√ľr Thailand.

D

D

Wir wollten wegen des kurzen Aufenthaltes nicht gro√ü rumreisen sondern uns auf einen Ort konzentrieren und von dort aus Ausfl√ľge unternehmen. Wir entdeckten das Cape Panwa Hotel & Spa online, das in der Region Phuket gelegen ist und uns beiden gefiel das Hotel auf den ersten Blick, so dass wir ein paar Tage sp√§ter buchten. Aufgrund der Feiertage im Mai konnten wir mit wenig Urlaubstagen viel rausholen und somit starteten wir von Frankfurt aus unseren Trip mit Zwischenstop in Dubai und Zielflughafen Phuket. Von dort ging es dann nochmal knapp 1 Stunde mit dem Auto bis zum s√ľdlichsten Zipfel Phukets in unser tolles Hotel.

D

D

Wir konnten unser Zimmer noch nicht beziehen, wurden aber direkt in eine Umkleide gebracht, so dass wir nach dem anstrengendn Flug (2x 6 Stunden Fl√ľge) erstmal in den kalten Pool springen konnten – √§√§√§hm, ok kalt war er nicht, sondern ehrlich gesagt mega warm! Es war wikrlich keinerlei Erfrischung. Daher verbrachten wir auch nur diesen einen Tag am Pool und waren von da an nur noch am Meer zu finden. Die Kulisse ist dort sowieso sch√∂ner und wenn man erst einmal die ersten paar Meter rausgeschwommen ist, wird das Wasser aus zunehmenst k√§lter. Neben Tagen am/im Hotel haben wir auch versucht regelm√§√üig Ausfl√ľge einzuplanen. So zB. eine Schifffahrt nach Koh Phi Phi und weitere Inseln, eine Fahrt nach Phuket Town zu einem Markt und so weiter.

D

 

D

D

Roof Top-Bar in Pukhet Town

D

D

 

D

Streetfood

D

Mir hat alles an Thailand sehr gut gefallen, doch leider war es teilweise viel zu heiß. Die Thailänder selbst haben gesagt, dass es in diesem Jahr extrem heiß gewesen sei und dass sie das so gar nicht kennen. Der erste Sonnebrand ließ leider auch nicht lange auf sich warten. Und das obwohl ich mit 50er Sonnencreme eingecremt war und unter einem Schirm lag. Dieser hat aber die Sonne leider nicht komplett abgehalten.

D

D

D

Wer findet die Affen auf dem Bild?

D

D

Sehr beeindruckend fand ich die sch√∂ne Natur und Umgebung in Thailand und es war toll so viel Zeit mit meiner besten Freundin zu verbringen, denn seit sie vor knapp 3 Jahren nach Z√ľrich in die Schweiz gezogen ist, sehen wir uns nur noch sehr selten! Mit meinem Traumreiseziel Hawaii, wo wir unseren bisher allersch√∂nsten Urlaub verbrachten, kann Thailand aber nicht mithalten! Lediglich das Essen finde ich in Asien wirklich weltklasse! Unglaublich frisch und sehr abswechselungsreich! Ich k√∂nnte mich eigentlich t√§glich von leckeren Currys, Sat√©spie√üen mit Erdnusssauce und Pad Thai ern√§hren ūüėÄ . Wenn Euch mein Bericht zu unseren Flitterwochen in Hawaii interessiert, k√∂nnt ihr ihn hier nachlesen.

D

 

D

D

Im gesamten Urlaub habe ich √ľbrigens nur ein einziges Workout gemacht, das 10 Minuten ging und das ganze nur im klimatisierten Zimmer, weil es mir einfach viel zu hei√ü war und diese Restdays haben wirklich mal richtig, richtig gut getan!

 

Email this to someonePrint this pageTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.