Wedding Countdown – SumUp Woche 4 von 14

Heute könnt ihr mein viertes SumUp des Wedding Countdowns lesen. Der erste Monat ist somit fast abgeschlossen und die restlichen 10 Wochen starten ab heute. Das Mantra für die kommende Woche lautet:

„Small daily improvements are the key to staggering long term results.“

Ich finde das Mantra einfach sehr aussagekräftig und es hilft mir momentan nicht zu ungeduldig zu werden. Nun aber zu meiner letzten Woche (15. bis 21. Juni 2015).

D

Wedding Countdown

D

Fitness:

Wie immer verlief nicht alles nach Plan in meiner vergangenen Woche. Alle 4 Wochen gibt es ja einige Dinge, die uns Frauen mal plagen, daher war am Mittwoch gar nicht an Sport zu denken. Meine Woche bestand aus….

Montag: Freeletics (Workout: Kentaurus 4/6)

Tagsüber ging es mir erst gar nicht gut, so dass ich schon dachte, mein Workout ist gestorben, allerdings normalisierte sich alles wieder bis abends und ich war spät noch im Gym, um mit einer Freundin mein erstes Kentaurus Workout von Freeletics zu bestreiten. Es war die Endurance Variante und zum Glück nur 4 von 6 Runden. Ich brauchte etwas mehr als 20 Minuten. Doch diese 20 Minuten waren super hart. Wer Kentaurus Endurance nicht kennt. Es besteht aus Walking Lunges, Knee highs (abwechselnd die Knie zur Brust ziehen und das ganze natürlich mit Tempo), und sog. Sprawls Frogs (Arme zum Boden, in die Liegestützposition springen, wieder nach vorne springen mit den Füßen und dann mit aller Kraft einen weiten Sprung nach vorne machen).

Dienstag: Freeletics (Workout: Hyperion 3/5)

Ich merkte, dass mir mein Workout ganz schön in den Beinen steckte vom Montag. Zum Glück ist Hyperion ein kurzes Workout, das u.a. aus sog. Pikes besteht. Man bildet eine Art Dreieck mit dem Körper (Po ist der höchste Punkt) und macht dann über Kopf Liegestütze. Davon musste ich nur 3*5 machen, aber das hat auch gereicht. Geschwitzt war ich nach diesem nicht mal 10-minütigem Workout trotzdem. Dies war auch der Abschluss meiner 2. Freeletics Woche.

Mittwoch: Restday

Notgedrungen musste ich Mittwoch pausieren. Der Tag, an dem ich eig. Spinning geplant hatte, fing schon damit an, dass um 7:09 Uhr schon alle Spinning Plätze voll waren (inkl. ca. 10 Aufrückerplätzen). Die Anmeldung beginnt wohlgemerkt um 07:00 Uhr – also alles andere als toll! Letztlich hing ich aber auch den ganzen Tag im Büro mit Migräne und Co. und war an dem Tag absolut nicht in der Lage ein Workout zu machen. Nun gut! Mein Muskelkater war sowieso noch immens. Der Restday tat mir auf jeden Fall gut!

Donnerstag: Freeletics (Workout: Aphrodite Standard)

Da war sie wieder – Aphrodite! Aus ingesamt 150 Burpees, 150 Sit ups und 150 Squat besteht die Göttin und ich ging absolut an meine Grenzen! Ich brauchte ca. 2 Minuten weniger als beim letzten Mal. Muss aber sagen, dass ich merke, dass ich mir bei den Workouts lieber noch viel mehr Zeit lasse, da zB bei den Burpees für mein Empfinden die Ausführung noch nicht so toll ist. Mir fehlt einfach noch die Kraft in den Armen. Ich bereute nach dem Workout schon ein wenig, dass ich mir 5 Freeletics Einheiten diese Woche reingebucht hatte.

D

Aphrodite

D

Freitag: Restday

Ich arbeitete heute etwas länger, weil ich den Tag schon mit einem ausführlichen Spaziergang mit meinem Hund startete und daher erst um 9 Uhr auf der Arbeit war. Im Nachhinein betrachtet war das auch gut. Am Samstag merkte ich nämlich immer noch die Nachwehen der Aphrodite.

Samstag: Freeletics (Workout: Aphrodite Endurance)

Die zweite Aphrodite stand an. Dieses Mal „nur“ die Endurance Variante. Dies heißt, dass aus dem Burpees sog. Sprawls werden (Burpee ohne das Tiefgehen in den Liegestütz), bei den Squats durfte ich die Hände auf die Oberschenkel legen und anstatt Situps musste ich nur zu Hälfte hochgehen in einen Crunch. Wenn man bedenkt, dass mein ganzer Bauch komplett voll Muskelkater war, half mir das aber irgendwie auch nur bedingt. Nach knapp 31 Minuten hatte ich das Workout überstanden und konnte stolz den restlichen Samstag verbringen.

Sonntag: Restday

Eigentlich stand heute wieder Yoga an, aber ich muss sagen, dass ich es in letzter Zeit einfach nicht schaffe dort Sonntag abends hinzugehen. Ich habe es mir nun die kommende Woche für Dienstag UND Sonntag vorgenommen. Einmal die Woche will ich es mindestens machen, denn es geht mir jedes Mal danach total gut. Wenn ich mir also 2 Mal vornehme und den Dienstag mache, ist es nicht ganz so schlimm, wenn es am Sonntag mal nicht klappt. Ziel ist aber weiterhin häufiger hinzugehen. ich benötige die Flexibilität, die ich dort trainiere auch für alle weiteren Bereiche – außerdem tut es meinem Kopf gut. Also diese Woche dann next try! Die Yoga-Routine will ich unbedingt wieder in meinem Alltag haben. Ich hatte trotzdem einen schönen entspannten Sonntag und habe die Zeit gut genutzt.

 

Food:

D

Salad

D

Das gute ist, ich nehme momentan absolut nicht zu, obwohl ich esse, worauf ich Lust habe. Leider nehme ich aber auch nicht ab. Ich versuche mich momentan an den Vorgaben und Ideen aus dem Buch Intuitiv Abnehmen zu orientieren. Ihr könnt hier mein Book Review über das Buch nachlesen: Intuitiv Abnehmen – zurück zu natürlichem Essverhalten!

Ich versuche alle Prinzipien zu beherzigen, aber alles auf einmal umsetzen, fällt mir momentan sehr schwer. Durch meinen Mittwoch, bin ich wieder ein wenig in „Ich trinke mittags eine Mezzo Mix“ reingerutscht. Das konnte ich ab Sonntag dann wieder ablegen und gebe nun weiterhin mein Bestes. In der vergangenen Woche habe ich wenig Food-Prep gemacht und dadurch ab und an essen müssen, was grad da war. Daraus habe ich für die kommende Woche gelernt.

Mein Freund trackt für mich außerdem diese Woche mal mein Essen und gibt mir am Ende der Woche eine Zusammenfassung, damit ich grob weiß, ob ich ausreichend Eiweiß zu mir nehme und ein Defizit fahre. Ich selbst möchte nicht mehr tracken. Im Januar war es mein Segen für meine High Speed Diät (Fazit kannst du hier lesen), doch danach wurde es eher zum Fluch. Meine Meinung generell zum Tracking findest du hier: Tracking.

 

Lifestyle & Soul:

Wieder einmal musste ich lernen: Das Leben ist nicht immer planbar. So langsam lerne ich, dass das aber normal ist und kein Drama. Ich habe immerhin noch an 4 Tagen Sport gemacht und bin absolut über meine Grenzen gegangen. Die kommende Woche stehen bei mir die letzten 3 Einheiten meiner 3. Freeletics Woche an. Diese beinhalten die Workouts Iris (mit meinen HATE-Froggers von letzter Woche – Fazit der Woche 3 von 14 findest du hier), Apollon Endurance und Apollon Standard. Ich bin schon gespannt, wie das klappt. Die Workouts sind für Mo, Mi und Do geplant. Dienstag mache ich dann außerdem Functional Training sowie Yoga und gönne mir dann erstmal 2 Restdays bevor ich Sonntag mit meiner 4. Freeleetics Woche beginne und es hoffentlich in meine Yoga Stunde schaffe. Und dann habe ich zum Glück erstmal 2 Wochen frei, d.h. jede Menge mehr Zeit für mich, Fitness und Food und darauf freue ich mich schon total!

Übrigens habe ich eeeendlich meine Brautschuhe gefunden. Ich wollte keine Standard-Schuhe in weiß, also das auf dem Foto sind nicht meine Schuhe, sondern etwas ganz anderes. Wie meine Brautschuhe aussehen erfahrt ihr spätestens Ende September mit Fotos 😉 . Ein wenig Spannung muss ja schließlich sein.

Außerdem haben wir unsere Einladungskarten bestellt. Sie kommen Anfang nächster Woche und dann kann ich alles zusammenbasteln und meinen Urlaub mit tollen Hochzeitsvorbereitungen verbringen! Das individualisierte Stammbuch ist auch bestellt. Ist toll, wenn es immer wieder ein Stück weiter geht und man seine To Dos abhaken kann.

Das war mein SumUp der Woche 4 von 14! Am nächsten Montag gibt es das Wochenfazit Woche 5 von 14 mit Zusammenfassung zu Ernährung, Workouts und Infos, was ich sonst die Woche so gemacht habe bzgl. Hochzeit & Fitness!

Eine sportliche Woche!!

Bildquelle: Danke an pixabay!

D

Email this to someonePrint this pageTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.