Gesundes Gulasch mit Kürbis

Gesundes Gulasch mit Kürbis

Der Herbst steht vor der Tür und trotz des spätsommerlichen Wetters, habe ich richtig Lust auf herbstliche Rezepte – wie bspw. ein gesundes Gulasch mit Kürbis! Ich bin ein Fan vom Herbst, von Kürbis & Co. und vor allem auch Halloween! Ich bin sogar happy ein Oktoberbaby zu haben und hoffe darauf, dass ich irgendwann für die Maus mal eine richtig tolle Halloween Party zum Geburtstag vorbereiten kann.

Bis es soweit ist, schaue ich einfach die sich jährlich wiederholenden Filme, die es gibt und genieße dabei typische Halloween & Herbstgerichte. Dazu gehört für mich ein leckerer Eintopf auf jeden Fall dazu! Wenn man von einem herbstlichen Spaziergang wiederkommt, die Hände noch kalt und den Hunger stillen möchte, dann finde ich es perfekt, wenn man nicht mehr groß in der Küche stehen muss, sondern einfach bereits etwas wärmendes vorbereitet hast!

Da passt das gesunde Gulasch mit Kürbis perfekt. NebenKürbis haben sich noch andere leckere Gemüsesorten im Gulasch versteckt und es bietet somit jede Menge Vitamine, damit ihr gesund durch die kalte Jahreszeit kommt!

pumpkins

Bloggerweek „Healthy Halloween“

Das ganze Rezept ist im Rahmen der Bloggerwoche „Healthy Halloween“ entstanden, die ich mit 4 anderen tollen Bloggerinnen veranstalte.

  • Heute starte ich mit dem gesunden Gulasch mit Kürbis!
  • Morgen findet ihr bei Hannah von Catwalk to Kindergarten tolle Pumpkin Bars.
  • Am Mittwoch gibt es dann leckere Kürbisgalette bei Vanessa von Die Kleinschmeckerin
  • Donnerstag folgt dann Steffi von Gaumenfreundin mit „gesunden Bananen-Geistern“ (vor allem für Kinder toll)
  • und den Abschluss macht am Freitag Julia von Julie feels good mit gefüllten Paprika!

gesundes-gulasch

 

Ich freue mich, dass wieder so tolle Blogs zusammen gekommen sind und ihr könnt Euch sicher sein, dass ihr dort neben den Rezepten der Bloggerweek auch spannende andere Rezepte und Blogposts auf Euch warten! Schaut also auf jeden Fall rein!

Und nun zu der gesunden Gulaschvariante mit der ihr auch den „Kein-Gemüse-essenden-Herren“ bestimmt ein wenig gesundes Gemüse unterjubeln könnt 😉 .

Zutaten für ca. 6 Portionen:

  • 600 Gramm Gulaschfleisch (Rindfleisch oder Schwein am besten in Bio-Qualität)
  • 1 Hokkaido Kürbis (ca. 600-700 Gramm)
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Möhren
  • 1 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2 cm Ingwer
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • Gemüsebrühpulver
  • Wasser
  • Gewürze: 2 Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß

Zubereitung: 

Das Gulaschfleisch in gleichmäßige Würfel schneiden (ca. 1,5-2 cm). Die Zwiebel und den Ingwer fein würfeln. Den Lauch in dünne Ringe schneiden. Die Möhren schälen und in dünne Scheiben zerkleinern. Nun die Zucchini zu etwas größeren Würfeln zubereiten. Da Zucchini sehr schnell garen, kannst du sie etwas größer als das übrige Gemüse lassen. Der Hokkaidokürbis kann mit Schale verzehrt werden und muss somit nur von den Kernen und dem Stumpf befreit werden und in ca. 1 cm große Würfel geschitten werden.

Am besten verwendest du einen großen Topf in den du ca. 1 EL Rapsöl gibst. Darin dünstest du die Zwiebel sowie das Fleisch an. Das Fleisch muss nicht durchgegart werden, sondern lediglich von außen angebraten.

Die Hitze reduzieren und 1/2 Tube Tomatenmark dazugeben und alles vermengen. Das Tomatenmarkt ergibt tolle Röstaromen, wenn es leicht mit anbrät. Nun gibst du rund 600 ml Wasser dazu und 1 EL Gemüsebrühpulver. Das Ganze köchelt nun ca. 30 Minuten bei niedriger Temperatur vor sich hin.

Nach 30 Minuten gibst du alles an Gemüse und den Ingwer dazu und packst ca. 1 EL Paprikapulver und die 2 Lorbeerblätter mit rein.

Alles miteinander verrühren und nochmal für rund 60 Minuten bei sehr niedriger Hitze ziehen lassen. Das Fleisch zieht nun langsam komplett gar und wird dadurch butterweich. Das Gemüse gibt einen Teil des Geschmacks in die leckere Sauce ab und wird schön weich, wie es bei einem richtigen Eintopf sein sollte.

Nach den insgesamt 1,5 Stunden ist das Gulasch fertig und kann direkt verzehrt werden oder gerne auch erst am nächsten Tag, denn Gulasch schmeckt immer besser, je häufiger man es erhitzt. Die Lorbeerblätter werden übrigens nicht mitgegessen. Ich entferne sie aber nicht extra. Da sie nicht kaputtgehen fischt sie bei uns immer derjenige raus, der sie erwischt.

Wer es etwas reichhaltiger möchte, kann einen Kleks Schmand draufgeben oder das Ganze zu Vollkornnudeln genießen. Das gesunde Gulasch ist super variabel und kann auch mit anderen Gemüsesorten zubereitet werden!

Ich freue mich schon riesig auf die weiteren Gerichte der Bloggerweek!

Hier findest du noch ein leckeres Kürbisgericht von meinem Blog:

Kürbis-Kartoffelpüree

gesunes-gulasch

Related Posts

0 comments

Leave your reply