#pumpkinweek: Kürbis-Kartoffel-Püree als Herbstbeilage

#pumpkinweek: Kürbis-Kartoffel-Püree als Herbstbeilage

Ich liebe Kartoffelbrei. Wenn man seine Kohlenhydratspeicher möglichst mit viel Volumen (was das Essen betrifft) und wenig Fett füllen möchte, ist die Kartoffel sowieso optimal. Wenn man dann beim Kartoffelpüree nicht unnötig Butterflocken und fettige Milch einrührt, ist das Ganze als Püree eine tolle Beilage. Im Herbst lässt es sich ruckizucki durch das Ersetzen eines Teils der Kartoffeln mit Kürbis zur Herbstbeilage schlechthin umfunktionieren. Wie das geht, erfahrt ihr jetzt!

D

Kürbis

D

Zutaten:

500 Gramm Kartoffeln

1/2 Hokkaidokürbis mit Schale

Muskatnuss

180 ml Milch (1,5% Fett reicht)

280 ml Wasser

Einen Pürierstab (Ich mixe alles im Thermomix klein, aber es geht natürlich auch auf normalem Wege)

Zubereitung:

Ihr schält die Kartoffeln und schneidet sie in ca. 1 cm große Würfel. Das gleiche macht ihr mit dem Kürbis. Nun gebt ihr alles in einen Topf mit dem Wasser und salzt alles gut. Ihr lasst alles rund 25 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln und der Kürbis weich sind. Das Wasser wird nicht abgeschüttet. Ihr gebt nun die Milch dazu (und wenn ihr wollt einen Klecks Butter – ich persönliche vermisse ihn nicht, wenn er nicht dran ist 😉 ). Reibt 1-2 Prisen Muskat in das Püree und beginnt nun, alles mit dem Pürierstab zu zerkleinern. Es ist etwas mehr Arbeit als mit dem Thermomix, aber lohnt sich auf jeden Fall. Wem der Thermomix zu teuer ist, aber wer Lust hat, Suppen und Saucen in Kombi mit einem Dampfgarer zu kochen, der kann auch aktuell mal bei LIDL und ALDI gucken. Da gibt es ein ähnliches Gerät für ca. 1/5 des Preises. Was es taugt kann ich Euch nicht sagen, aber die grundsätzliche Technik des Thermomixes scheint genauso zu sein. Einen Versuch ist es vielleicht wert für alle, denen der Thermomix zu teuer ist.

Das Püree könnt ihr je nach Gusto ganz fein pürieren oder auch etwas grober lassen. Ich mag es fein püriert und das Ganze sieht dann so aus:

 

D

Kürbisbrei

D

Kürbispüree

D

 

Super dazu ist gebratenes oder auch einfach mal das Püree pur! YUMMY! Bitte beachtet auch hier wieder: Kürbis ist kein Low Carb Gemüse, da es rund 14 Gramm KH pro 100 Gramm hat!!

 

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

 

Gratis Meal Planner Printable

Melde dich jetzt für den Newsletter an und erhalte in unregelmäßigen Abständen Neuigkeiten & Angebote in deine Inbox! NO SPAM!

Invalid email address

Related Posts

2 comments

  • Wow, ich hab gar nicht gewusst das der Kürbis so viele Kohlenhydrate hat…wahrscheinlich macht er deshalb so schnell satt!

    Tolle Idee, sieht wirklich köstlich aus!
    Lg Jenny

    • Steph

      Ja, habe nämlich schon sehr oft gesehen, dass viele ihn als Low Carb Lebensmittel anpreisen, weil man ja denkt „Das ist Gemüse“. Leider ein Irrglaube.
      Danke dir 🙂
      LG
      Steph

Leave your reply