fbpx
Dauerhaft abnehmen mit NLP – Neurolinguistisches Programmieren als Schlüssel zum Abnehmen

Dauerhaft abnehmen mit NLP – Neurolinguistisches Programmieren als Schlüssel zum Abnehmen

Mit der Macht der eigenen Gedanken abnehmen kann funktionieren und zwar mit einer mächtigen Waffe namens NLP – Neurolinguistisches Programmieren. Klingt nach einer Software für deinen PC – ist aber eine Technik, die weltweit viele Anhänger hat und unglaublich powervoll ist, um die Dinge zu erreichen, du willst. Wie beispielsweise auch dauerhaft abnehmen oder sportlich fitter werden usw. 

Was ist NLP? 

Mit NLP kannst du dein Unterbewusstsein „manipulieren“. Es ist eine psychologische Umprogrammierung, die aus sehr wirkungsvollen Techniken besteht. Mit NLP kannst du dich bei JEGLICHER Zielerreichung unterstützen. Neuro = Gehirn und Nervensystem, Linguistisch = die Sprache des Gehirns und Programmieren =zukünftige Handlungen initiieren.

Beim Abnehmen kannst du vor allem folgendes mit NLP erreichen:

  • zwanghaftes Essen beenden
  • nicht mehr übermäßig essen 
  • Methoden kennenlernen, mit deren Hilfe du kontrollieren kannst, was und wie viel du isst
  • Besser mit deinem Unterbewusstsein kommunizieren
  • Jeden Tag etwas besser werden, anstatt wieder in die Jojo Falle zu rauschen

Dabei geht NLP an die Ursache des Übergewichts oder des Extra Specks. Wenn wir zu viel Essen und uns „fremdgesteuert“ fühlen und immer wieder Probleme haben, Diäten durchzuhalten bzw. nach einer Fremdsteuerung wieder zunehmen, weil wir es „alleine nicht schaffen“, dann ist das nur ein Symptom. 

Die meisten Menschen wissen extrem gut, was sie essen sollten, welchen Sport sie betreiben müssten und trotzdem hapert es an einer Sache: Ihrem Abnehm-Mindset! 

NLP wurde in den 60er Jahren „entwickelt“. Dies geschah indem man die Techniken erfolgreicher Therapeuten modellierte und analysierte, wie sie arbeiteten. Im Prinzip war NLP quasi ein Teil der ersten Ströme der Persönlichkeitsentwicklung. Bis dahin untersuchte man quasi nur, warum jemand psychisch „erkrankt“ war oder anders „tickte“. Im Rahmen der sog. „Human Potential Bewegung“, die das menschliche Potenzial in Bezug auf Selbstoptimierung und Selbstverwirklichung untersuchte, wurde dann das Neuroliguistische Programmierungen „entdeckt“. 

NLP-Techniken werden in vielen Bereichen eingesetzt. Sei es im Sport, der Bildung, der Wirtschaft oder als Coaching Technik. Dies ist nur deswegen der Fall, weil die Neuprogrammierung unseres Unterbewusstseins so wirkungsvoll ist.

Die Arbeit mit dem Unterbewusstsein ist so wichtig, da es ca. 90-95 Prozent unseres Geistes ausmacht – wohingegen das Bewusste, was wir wirklich steuern können nur rund 5-10 Prozent ausmacht. Dein Unterbewusstsein hat sozusagen das Steuer wirklich in der Hand. Das Unterbewusstsein ist dafür zuständig, dass unser Gehirn die unzähligen Informationen, die jeden Tag auf uns einprasseln zu verarbeiten. Dabei möchte es zum einen alles in Schubladen packen, um es einzuordnen. Das passiert mithilfe von bestehenden Weltanschauungen, Glaubenssätzen, Werten und der Einstellung zu den Dingen. Jeder Mensch nimmt die Welt individuell wahr. Wenn 5 Menschen einen einzigen Apfel anschauen, gibt es eigentlich 6 Äpfel.

Aus wiederkehrenden Tätigkeiten entwickelt unser Gehirn vereinfacht gesagt sog. Programme. Das morgendliche Aufstehen, ins Bad gehen, Zähneputzen, anziehen usw. sind immer wieder gleich ablaufende Handlungen, die wir mit den normalen „Willenskraft“ versuchen nur relativ schwer verändern können, sobald sie erstmal Fahrt aufgenommen haben und eine zeitlang so abliefern. 

Das kannst du dir vorstellen, wie ein Elefant mit einem Reiter drauf. Wenn der Elefant (dein Unterbewusstsein) nach links laufen will, dann kann der Reiter (dein Bewusstsein) nur mit Gewalt dagegen steuern. Das merkst du dann als die Anstrengung, die du empfindest, wenn du mit Willenskraft in der Diät weiter versuchst durchzuhalten.

Konkret kannst du die NLP als eine Reihe an Werkzeugen vorstellen, die darauf abzielen, deinen Geist, dein Verhalten, deine Art zu denken und deine persönliche Realität zu erschaffen. Dabei geht es darum, diese positiv zu beeinflussen, um dich bei deiner Zielerreichung zu unterstützen. 

Du findest übrigens auch einen Blogpost zum Thema Abnehmen durch Meditation bei mir: KLICKE HIER

Dauerhaft Abnehmen mit NLP 

Die Tatsache, dass wir regelmäßig zu viel essen, uns teilweise fremdgesteuert fühlen und regelrecht einem Essenszwang, fast gleichzusetzen mit einer Sucht, unterliegen, liegt daran, dass wir oft bereits in der Kindheit gelernt haben bestimmte Gefühle oder Zustände mit Essen zu kompensieren. Das Kind ist „tapfer“ beim Arzt, dann bekommt es eine Packung Gummibärchen usw. 

Das behalten wir auf im Erwachsenenalter gerne bei. Du fühlst dich traurig, komm wir essen Eis. Außerdem erfolgt nach der Nahrungsaufnahme an sich auch eine bestimmte Form der Befriedigung. Ausgeschüttete Hormone, wie Dopamin, Serotonin und ein gesenktes Stresslevel, wenn der Hunger gestillt wird, führt zu Freude und Befriedigung und Entspanntheit. 

Unser Gehirn lernt dann sehr schnell und wenn eben das nächste Mal „negative“ Gefühle auftauchen, wie Einsamkeit, Trauer, Angst und Co., dann wiederholst du das Programm, was dir beim letzten Mal geholfen hat, um wieder den erwünschten Gemütszustand zu erreichen und du greifst zum Essen. 

Die NLP Techniken richtig angewandt sind für das dauerhafte Abnehmen jedoch extrem effektiv. Sie setzen nämlich genau an dieser Stelle an. Dass Dinge, die aus deiner Vergangenheit stammen ersetzt werden können, damit du dich ab jetzt von alten Erfahrungen, wie Trennung der Eltern, Hänseleien in der Schule oder anderen Dingen nicht mehr bremsen lässt. 

So fängst du an

Am Anfang ist es immer sinnvoll eine Ist-Analyse vorzunehmen. Das heißt einmal festzustellen, wo du aktuell stehst in deinem Leben. Dein Gewicht und die Tatsache, dass du zunimmst oder abnimmst ist eine direkte Folge deiner Gewohnheiten, deiner Routinen und in der Summe deines Lebensstils insgesamt. 

Übersetzt heißt das: Die Nahrung, die du isst, die Häufigkeit deiner Mahlzeiten, die Art und Weise, wie du isst, wie oft und mit welcher Belastung du dich bewegst, wie du die Welt siehst und was du täglich denkst bestimmen, wie dein Körper aussiehst, ob du Erfolg hast oder nicht und ob du dich wohlfühlst oder nicht. 

Ich möchte dir mal ein Beispiel nennen, damit du verstehst, wie tief sitzende Glaubenssätze und Erfahrungen, die in deinem Unterbewusstsein gespeichert sind, deinen Zielen in die Quere kommen können. 

Beispielsweise wurdest du als Jugendliche gehänselt, weil du kleinere Brüste hattest. Dann hast du an Gewicht zugenommen, deine Brüste wuchsen, du fühltest dich endlich weiblich, wie deine Freundinnen. Nun denkst du unbewusst, wenn du abnimmst, werden deine Brüste ja kleiner. Du verbindest das mit einem bestimmten Schmerz, weil du an das Hänseln zurückdenkst. Und wirst unbewusst alles beibehalten, das deine „Masse“ erhält. 

Diese tiefsitzende Verankerung in Bezug auf dein Gewicht muss erst gelöst werden, damit du deutlich entspannter und vor allem auch dauerhaft, dein Gewicht reduzieren kannst. 

WAS IST DEIN ZIEL?

Tipp: Schreibe dein Zielgewicht auf, nicht die Anzahl an Kilos, die du abnehmen willst. Fokussiere dich immer auf das Ergebnis, das am Ende steht. 

WAS SIND DEINE WERTE?

Finde die Verbindung deiner Werte zu deinem Ziel! Ist einer deiner Werte Freiheit, dann kann ein gesundes Essverhalten bedeuten, dass du dich frei fühlst. Wenn dein Wert Sicherheit ist, dann kann dir ein gesundes Gewicht Selbstsicherheit geben und die Sicherheit, dass du dein Leben selbst in der Hand hast. Wenn dein Wert Gesundheit ist, dann ist natürlich ein gesundes Gewicht, eine gesunde Ernährung der Schlüssel, diesen Wert in deinem Leben zu verwirklichen. 

WAS HAT DEIN UMFELD DAMIT ZU TUN? 

Denk an deine Familie, deine Kinder, deinen Partner, deine Freundinnen. 

Was werden diese Personen zu dir sagen, wenn du abnimmst und dich gesund ernährst! 

Wie wird sich dein geringeres Gewicht auf diese auswirken? 

WIE SEHEN DEINE SPRECHMUSTER AUS?

Dabei geht es vor allem auch um die Sprache zu dir selbst. Das kann laut sein, aber auch in Form von Gedanken. Jeder deiner Gedanken sendet eine Botschaft in unseren Körper. Dein Körper bewegt/verhält sich dann so, wie deine Gedanken es befohlen haben. 

Wenn du selbst über dich sagst oder zu dir sagst, dass du „eh nicht abnehmen kannst“, dass du „ein fauler Mensch bist“, dass „alle in deiner Familie dick sind“ oder dass du es „eh nicht schaffst“, dann sind all das die Botschaften, die deine Gedanken in deinen Körper senden. Und sie werden damit deine Identität. 

Wenn du natürlich in den letzten Jahren nach Diäten immer wieder zugenommen hast, dann bestätigen diese Niederlagen, die du erfahren hast genau diesen Glauben über dich und so entsteht eine neue Realität für dich. Die Realität, dass du „nicht abnehmen kannst“. 

Hier passt wieder ein Beispiel aus dem Tierreich. Bei Elefanten in Gefangenschaft werden im „Kleintier-Alter“ eine Kette und ein Pflock angebracht. Die Tiere wachsen dann und der Pflock wäre eigentlich aufgrund des Körpergewichts und Kraft nun sehr leicht rauszuziehen und die Tiere könnten fliehen. Allerdings sind sie sich ihrer Größe und Stärke nicht bewusst. Sie haben eine Realität in sich, die ihnen sagt: „Wenn ich versuche wegzugehen, dann bleibe ich an der Kette hängen und wenn ich über den Widerstand der Kette weggehe, dann tut es weh.“ 

Der Elefant wird in der Folge nicht mehr versuchen über den Widerstand der Kette hinwegzugehen. Er versucht es gar nicht erst oder nur noch ab und an mal gelegentlich, aber nicht mit 110%. Genau das machen auch klassische Jojo-Diätler. Sie versuchen es immer mal wieder, aber rechnen sowieso schon mit dem Scheitern und geben so nicht 100%. Wir behalten außerdem gerne recht und wenn unser Glaubenssatz heißt „Ich kann nicht abnehmen“, dann will unser Unterbewusstsein alles tun, um das zu erfüllen. 

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worten. 

Achte auf deine Worte, denn sie werden zu Taten. 

Achte auf deine Taten, denn sie werden Gewohnheiten. 

Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden zu deinem Charakter. 

Achte auf deinen Charakter, denn er wird zu deinem Schicksal. 

Die NLP Techniken

TECHNIK 1: ANKERN

Das Ankern ist eine der Grundtechniken im NLP. Mit einem Anker kannst du auf „Knopfdruck“ einen bestimmten Gefühlszustand hervorrufen. Ein Anker ist ein innerer oder äußerer Reiz, der einen emotionalen Zustand in der Folge hervorruft. 

Das klingt vielleicht erstmal abstrakt, doch wir Menschen haben alle schon bestehende Anker – nur meist wissen wir nicht, dass es solche sind. Kennst du es, wenn du ein Lied hörst und bist sofort wieder in einer Situation zurückversetzt. Oder du riechst einen Geruch und denkst direkt an Weihnachten. Es gibt je nach Sinn der angesprochen ist, verschiedene Anker: Visuelle (Sehen), auditive (Hören), kynästhetische (Tastsinn, Fühlen), olfaktorisch (Geruch), gustatorische (Geschmack) usw. Diese Anker sind entstanden, in dem du etwas sehr intensives erlebt hast (zum Beispiel ein sehr romantischer Moment mit deinem Partner und es lief eben besagtes Lied). Und das kann schon reichen, um diese Gefühle immer wieder abrufbar zu machen auch nach vielen, vielen Jahren. 

Die Wirkung eines Ankers ist komplett individuell. Bei Keksgeruch denkst du vielleicht an Weihnachten, dein Bruder denkt an einen Film, dein Vater an eine Ohrfeige, weil er mal heimlich Kekse genascht hat usw. Du kannst also auch bestehende Anker nutzen und noch dazu bewusst geschaffene Anker ergänzen. Das Ziel ist es, dich aus einem schlechten State (oftmals auch Lower Self genannt) in einen bessere State (oftmals auch Higher Self genannt) zu shiften, damit du weiter an deinem Ziel dranbleiben kannst.

Anker setzen: 

  1. Einen intensiven Gefühlszustand hervorrufen 
  2. Gefühlszustand ankern 
  3. Musterunterbrechung: Break State
  4. Anker testen 
  5. Future Pace
Anker NLP

Einen intensiven Gefühlszustand hervorrufen

Suche dir eine Situation aus deinem Leben, in der du dich so gefühlt hast, wie du dich gerne fühlen möchtest in bestimmten Situationen. Wann wurde der Gefühlszustand, den du gerne fühlen möchtest schonmal von dir erlebt? Der Kontext musst nichts mit dem aktuellen Thema zu tun haben. Für viele Frauen ist es zum Beispiel der Moment nach der Geburt, wenn man sein Kind auf die Brust gelegt bekommt. Für andere ist es das Erreichen einer guten Note in der Schule, das Beenden eines sportlichen Wettkampfes, das Gefühl nach einer Achterbahnfahrt, das Gefühl des Verliebtseins usw. 

Am besten nutzt du möglichst viele Dinge, um dich wieder daran zu erinnern. Es kommt das passende Lied, während du dir das wieder vorstellst, du kaust den gleichen Kaugummi, um dich nochmal hineinzuversetzen, zieh zur Not sogar die gleiche Kleidung nochmal an. Und dann tauchst du ein in den Film aus deiner Vergangenheit. Dazu kannst du gerne die Augen schließen. 

Das Ankern

Und nun kommst du zum eigentlichen Vorgang des Ankerns. Du hast dich dank Erinnerungen und Visualisierung in den alten Zustand zurückversetzt. Nun suchst du dir eine Berührung oder ein Verhalten, eine Bewegung, die du ankerst. Dabei kannst du auf mehrere Säulen bauen. 

Du kannst zB eine bestimmte Körperstelle berühren. Körperanker finde ich super. Wenn du dir Lieder aussuchst, dann am besten Lieder, die nicht Everyday-Radio-Klassiker sind. WICHTIG: die Körperstelle sollte eine andere sein, als Stellen, die du im Alltag bereits oft berührst oder die Berührung an sich muss anders sein. Zum Beispiel ein Kneifen anstelle eines Streichelns usw. 

Du führst dann diese Berührung aus, kurz bevor der Gefühlszustand, in den du dich versetzt am höchsten ist. Das Ziel ist, dass du dann beim erneuten Drücken der Körperstelle genau diese Gefühle wieder hervorrufen kannst. 

Musterunterbrechung – Break State

Nun gehst du aus diesem Gefühl bewusst raus. Um das zu tun: Steph auf, rede mit jemand über das Wetter und sag dir einfach nur: Das Wetter heute ist so und so. 

Anker testen

Nun testen wir den Anker, in dem du die Berührung an der Körperstelle wiederholst, die du eben geankert hast. Der Anker ist erfolgreich gesetzt, wenn du merkst, wie deine Gefühle wieder in die positive Richtung gehen. Das wird am Anfang nicht immer gleich komplett extrem sein und du kannst es mehrere Male üben, um es zu verstärken. Erfolgreiche Sportler üben es bis zum Erbrechen. Bis es so save funktioniert, dass sie es in Extremsituationen anrufen können, zum Beispiel bei einem spannenden Derby. Man sieht oft bestimmte Bewegungen dieser Profisportler kurz vor einem wichtigen Schuss, Wurf oder ähnliches. Das kann zB das Ziehen am Ohrläppchen sein. Eine Bekreuzigung, usw. 

Future Pace 

Dies ist der Abschluss der Anker Technik. Wir schauen einmal in die Zukunft. Du stellst dir eine Situation in der Zukunft vor, bei der du deinen neuen Anker ausprobieren magst. Zum Beispiel hast du vorher bei schlechter Laune immer zur Schokolade gegriffen, weil du nicht gut drauf warst und das Gefühl hattest, dass dadurch deine Laune steigt. Nun willst du deine Laune heben, um nicht mehr das Bedürfnis zu haben, die Schokolade essen zu müssen. 

Hierzu hilft dir wieder die Visualisierung. Stell dir die zukünftige Situation vor und tauche ein. Dann wendest du deinen neuen Anker an und drückst/berührst wieder die Körperstelle, die du dir ausgesucht hast. Dann spürst du einmal hinein, wie ANDERS die Situation dann verlaufen würde, wie du anders reagieren kannst, wie du besser gelaunt bist und nicht mehr den Druck verspürst zB zur Schokolade zu greifen, sondern dich mit einem Glas Wasser gut behandelst. 

Beispiel Ankern beim Abnehmen

Denke an einen Tag oder eine Situation, in der du dich schlank gefühlt hast. Du schließt die Augen und stellst dir das richtig bildlich vor. Dabei kannst du auch schauen, ob es eine Stelle gibt in deinem Körper an der du das ganz besonders spürst. Kannst du das Gefühl benennen (stark, mild, kribbelig, warm, rauschend). Verändere deine Körperhaltung, wie hast du damals gesessen. Hast du Geräusche gehört? Was haben andere Personen zu dir gesagt? Wie sah der Himmel aus? Warst du an einem bestimmten Ort? Tue alles, was dir hilft, wieder in die Situation zu kommen. 

Dann kurz bevor das Gefühl am stärksten ist, verwendest du deinen oben beschriebenen Anker (zB Handgelenk zwicken o.ä.). Dann überprüfst du wie oben beschrieben. 

Das Ziel ist dann, dass du kurz vor einer Schokoladenattacke zu deinem Anker greifen kannst und er ist wieder da. 

Bei dir klappt das Visualisieren nicht so gut? Hier die Facts, wie es funktioniert:

Der Psychologe Dr. Richard Suinn entdeckte 1981 mit Hilfe von einem EMG – Elektromypraphiegerät, dass Skifahrer, dass Skifahrer, die sich die Bewegung des Skifahrens einfach nur vorstellten, bereits Impulse in die Muskeln sandten, die fast identisch waren mit den Impulsen, die tatsächlich beim richtigen Skifahren entstanden. 

Die Visualisierung ist bei Spitzensportlern eine der wichtigsten Mentaltechnik, die sie trainieren, um erfolgreich zu sein. Sie spielen erfolgreiche Wettkämpfe bereits in ihrer Vorstellungskraft durch. „Wenn du es dir vorstellen kannst, kannst du es auch machen!“

Visualisieren

3 Schritte zum Visualisieren: 

  1. Bild von dir in der Zukunft vorstellen, erschaffe zB eine ideale Version von dir selbst in der Zukunft – die Ideale Steph in meinem Fall, wie sieht diese Person aus?
  2. Farbe dazupacken, Gerüche, haptische Empfindungen, was trägt diese Person für Klamotten, wie sieht sie genau aus?
  3. Nun kommen noch Gefühle dazu. (Wie fühlt es sich an, wenn das, was du dir vorstellst schon Realität wäre? Was würde diese Person zu sich selbst sagen? Was würden andere zu der Person sagen?)
  4. Wenn du dir diese ideale Version von dir morgens und abends jeweils 30 Sekunden vorstellst, kann es schon einen Riesenunterschied machen und dich mit deinem Ziel verbinden.

TECHNIK 2) ATTRAKTIVES UNATTRAKTIV MACHEN 

Stell dir ein Zuckerhaltiges Getränk vor oder eine Süßigkeit, die du extrem gerne isst. Nun konzentrierst du dich mal auf die negativen Eigenschaften dieses Essens. Stell dir mal den Zucker vor darin, der deinen Mund klebrig macht, das Karies, was an den Zähnen entsteht, wie dein Magen verklebt wenn du so viel Zucker rein packst und wie der Zucker in deine Zellen kommt und zu Fettzellen wird oder wie in deinen Zellen dadurch Krebs entsteht. 

TECHNIK 3) Gesundes Essen attraktiv machen

Hier machen wir genau das Gegenteil. Die Dinge, die gesund sind und wir am besten essen sollten, müssen wir richtig attraktiv machen. Stellen wir uns mal Salat vor. Salat ist mega, um abzunehmen, da er sehr viel Volumen hat, bei sehr wenig Kalorien. Du musst ihn nicht mal kochen, nur kurz waschen, grob rupfen und etwas Dressing dran machen. 

Und mit jedem Salatblatt, das du isst, wirst du schlanker, wird dein Körper energetischer und du wirst fitter. Das Fett in deinem Körper fängt an zu schmelzen. Sag bei der Vorstellung auch ruhig: „Mmmh, lecker!“. Fange zB auch einfach ab sofort immer zu behaupten, dass du Salat mega gerne isst. Mache das zu deiner neuen Realität. 

TECHNIK 4) PHYSIOLOGIE/KÖRPERHALTUNG

Wir können unsere Emotionen durch unsere Bewegung verändern. Nicht umsonst gibt es in den USA den Motivationstrainer Tony Robbins, der vor dem Bühnenauftritt auf einem Trampolin springt. Die Sozialpsychologin Amy Cuddy fand 2014 heraus, dass unsere Körpersprache die chemische Zusammensetzung unseres Gehirn physisch verändert. Sie hat den Begriff „Power Posing“ geprägt. Allein durch dieses Posing, erhöht sich der Testosteronspiegel, was uns Power gibt und fährt unser Cortisolspiegel runter. Cortisol ist das Stresshormon. 

Hierbei kannst du mal mit gesenktem Kopf und Schultern durch den Raum laufen und dann das gleiche nochmal mit vor stolz geschwellter Brust, erhobenen Hauptes und lächelnd. Was fühlt sich automatisch besser an? Dabei hast du nur deine Körperhaltung verändert!

Körperhaltung

TECHNIK 5) AFFIRMATIONEN 

Affirmationen sind Aussagen, die einen zukünfigen Zustand beschreiben. Sie sollen durch das Aussprechen dein Unterbewusstsein positiv unterstützen. Klingt vielleicht etwas affig, wenn du daran denkst, dir bestimmte Sätze immer wieder laut vorzusagen, doch am Ende des Tages macht das vielleicht den Unterschied zwischen den erfolgreichen und denen, die nicht erfolgreich sind! 

Du kannst auch Affirmationen bezüglich dem Thema “Abnehmen” perfekt nutzen, um deine Ziele immer wiederholend im Unterbewusstsein zu verankern. Wichtig ist, dass du immer ohne die Wörter “nicht” und “kein” formulierst. Beispielsweise “Ich bin schlank”, “Ich verliere täglich Gewicht” usw. 

Dabei gehst du davon aus, dass das, was du dir wünschst bereits passiert ist. Sprich anstatt: “Ich will 10kg abnehmen!” sage dir: “Ich wiege jetzt 60 kg!” 

Hier habe ich dir 23 Abnehm-Affirmationen zusammengestellt: 

  • Abnehmen fällt mir leicht
  • Ich esse Lebensmittel, die mich gesund halten/machen
  • Ich liebe Sport und Bewegung
  • Ich verliere jeden Tag Gewicht 
  • Ich freue mich, jetzt schlank zu sein
  • Ich essen nur, wenn ich wirklich Hunger haben
  • Ich entscheide, wie viel ich esse
  • Ich werde jeden Tag stärker 
  • Ich liebe und pflege meinen Körper
  • Ich bin für meine Gesundheit und mein Gewicht verantwortlich
  • Ich werde jeden Tag schlanker
  • Ich tue, was nötig, um mein Wunschgewicht zu erreichen
  • Mein Körper ist attraktiv
  • Meine Ernährungsumstellung tut mir und meinem Körper gut
  • Ich habe den Körper, den ich mir gewünscht habe
  • Ich wiege XX kg weniger
  • Ich liebe es, X Mal die Woche zum Sport zu gehen
  • Ich trinke 2 Liter Wasser am Tag 
  • Ich esse täglich Gemüse
  • Ich bin froh, dass ich mein Idealgewicht habe
  • Ich feiere meine eigene Macht über alle meine Entscheidungen 
  • Ich befolge meinen Essensplan mit Leichtigkeit 
  • Ich begegne Stress mit Atmung

TECHNIK 6) DIE ABER-TECHNIK

Das Wort ABER ist wie ein Radiergummi – es löscht einen Teil des Satzes, der vor dem Wort kommt und verstärkt den Teil des Satzes, der folgt. 

Hier mal zwei Beispiele: 

Frau: Ich werde dich nicht daten, du bist ja vergeben. 

Mann: Ja, ich bin vergeben, ABER wir können uns ja freundschaftlich treffen

Kunde: Der Laptop ist sehr teuer. 

Verkäufer: Ja, das stimmt, der Laptop ist teuer, ABER er hat deutlich bessere Parameter als die Konkurrenz und hat 5 Jahre Garantie. 

Es geht bei dieser Technik immer darum, erst einmal die Realität zu bestätigen und dann fügt man ein Element hinzu, das dem Gesprächspartner bzw. die selbst im Gedächtnis bleiben soll. 

Du kannst also beispielsweise sagen: “Es ist schwierig abzunehmen, aber andere schaffen es auch!” 

TECHNIK 7) STELL ES DIR VOR – Die Imagine Technik 

Der Satz “Stell es dir vor” ruft bei Menschen keinen Widerstand hervor. Daher kannst du Ideen, Lösungsmöglichkeiten damit auch super “in deinen Kopf einpflanzen” – das klingt total negativ. Aber solange du darüber entscheidest, was eingepflanzt wird, brauchst du dir keine Gedanken machen! 

Ein Beispiel wäre: 

“Stell dir vor, wie viel anerkennende Blicke du für deine neue Figur erntes.”

“Stell dir die neidischen Blicke deiner Konkurrentin vor.” 

usw. 

Zusammenfassung: 

Mit der Macht der eigenen Gedanken abnehmen funktioniert und zwar mit einer mächtigen Waffe namens NLP – Neurolinguistisches Programmieren. Die hier vorgestellten Techniken – insbesondere das Ankern sind mächtige Tools, die es dir so viel einfacher machen können, die richtigen Entscheidungen zu treffen in Bezug auf dein Abnehmvorhaben. Wichtig ist, dass du dir die nötige Zeit nimmst und die Techniken auch wirklich step by step anwendest! 

Nimm dir am besten einmal am Tag die Zeit, dich mit deinem neuen Ich zu verbinden und dich somit in Visualisierung zu übe. 

Ich wünsche dir viel Erfolg beim abnehmen und freue mich über deine Rückmeldung zu dem Thema. 

WENN DU NOCH ZUSÄTZLICHE MOTIVATION BRAUCHST, DANN IST VIELLEICHT MEIN 14-TÄGIGER GRATIS E-MAIL KURS ETWAS FÜR DICH:

klicke hier um dich gratis anzumelden

BILDER: PIXABAY

Gratis Meal Planner Printable

Melde dich jetzt für den Newsletter an und erhalte in unregelmäßigen Abständen Neuigkeiten & Angebote in deine Inbox! NO SPAM!

Invalid email address

Related Posts

4 comments

  • Avatar

    Habe es vor einem Monat das erste Mal ausprobiert und bis Heute durchgezogen. War am Anfang ein wenig skeptisch, jedoch merke ich jetzt schon deutliche Vorschritte und werde es sicher weiter ziehen. Danke für den unglaublich wertvollen Tipp!
    Liebe Grüße Marlene

  • Avatar

    Wow,
    so viel wertvoller Content – NLP Techniken angewandt auf die Abnehm-Herausforderung, direkt umsetzbar… wirklich stark, sowas mal eben in nem Blog Artikel rauszuhauen. Andere verkaufen sowas als eBook.

    Und an alle, die zweifeln: Es funktioniert – es ist sogar die absolut notwendigste Grundlage 🙂

    Cheers

  • Avatar

    Vielen Dank für die NLP-Inspirationen. Die Affirmationen sind sehr wertvoll und so tun als ob hat meinen Kindern schon über viele herausfordernde Situation geholfen und Sie in den richtigen Zustand gebracht.
    Viele Grüße
    Stefan

  • Avatar

    Danke für den Artikel, der ist wirklich sehr informativ. NLP kannte ich bisher nicht. Ich habe mal das Ankern ausprobiert. Es ist wirklich krass wie gut das funktioniert. Danke für die Tipps.

Leave your reply