Buch Rezension: Darm mit Charme von Giulia Enders

Buch Rezension: Darm mit Charme von Giulia Enders

Ich lese unheimlich gerne Bücher mit – ich nenne es mal- „wissenschaftlichem Inhalt“, wie bspw. „Darm mit Charme“ von Giulia Enders. Damit meine ich: keine Romane, Liebesgeschichten, Krimis und Co. sondern Sach- und Fachwissen. Ich liebe zwar auch Thriller und Co., doch in den letzten Jahren bin ich vom reinen Vergnügungsleser zum „Ich möchte mich weiterbilden-Leser“ geworden.

Meine Interessen sind vielfältig. Vor allem haben es mir aber Bücher über den menschlichen Körper, die Ernährung und wie das eine mit dem anderen zusammenhängt angetan. Ob da wohl ein kleiner Medizinstudent an mir verloren gegangen ist?? Das Medizinstudium werde ich mit 31 Jahren nun nicht mehr starten, dafür mache ich gerade meine Weiterbildung zur Ernährungsberaterin. Immerhin 😉 .

Wichtig bei Büchern, die in diese Richtung gehen ist für mich, dass man sie trotzdem ohne großes Hintergrundwissen versteht, sie voller Infos sind und man einen guten Lesefluss hat.

Um was geht es eigentlich?

Das Buch Darm mit Charme von Guilia Enders (wurde von mir bei einer Freundin ausgeliehen) trifft da genau meinen Geschmack. Um was es geht? Es geht um „Alles über ein unterschätztes Organ“. Der Untertitel klingt spannend – und das ist es auch! Das Thema Darm ist natürlich jetzt nicht gerade das Standardthema beim Kaffeekränzchen und bei dem Begriff der Darmspiegelung wird dem ein oder anderen ganz anders! Letztlich ist es aber tatsächlich ein unterschätztes Organ, denn es ist super wichtig und ohne den Darm würden wir die meisten Nährstoffe aus unserer Nahrung überhaupt nicht im Körper verwenden können.

Gerät der Darm und die darin enthaltenen Bakterien (Darmflora) aus dem Gleichgewicht, kann das mit vielen Einschränkungen einhergehen: Allergien, Gewicht oder Gefühle. Der Darm hat nach dem Gehirn übrigens das größte Nervensystem. Der Begriff eines „schlechten Bauchgefühls“ kommt also nicht von ungefähr.

Ich finde das Buch insgesamt schon anspruchsvoll. Es ist zwar verständlich erklärt, aber es ist nichts, was man mal so eben nebenbei liest, wenn noch Musik und Co. läuft. Ich bin weder ein absoluter Medizin-Laie noch jemand, der in Bio immer richtig gut aufgepasst hat und finde, dass es aller durchaus gut nachzuvollziehen ist. Die tollen Grafiken helfen einem dabei.

Im Buch gibt es noch einige „schwarze“ Seiten? Was es mit diesem Kapitel auf sich hat? Es geht um das „intime“ Thema des Stuhlgangs oder wie die Autorin es beschreibt: „Kleine Lektüre zum Kot“ Ja, du liest richtig. Ich fand es erst sehr bizarr, doch spätestens seit ich Mama bin kann mich eigentlich kaum noch etwas schocken und außerdem sollte man sich ja schon ganzheitlich um seinen Körper kümmern und spätestens nach dem Lesen dieses Buches weiß man, dass man den Darm und seine Ausscheidungen nicht stiefmütterlich behandelt sollte sondern ihm genau die Aufmersamkeit zuteil werden lassen sollte, die er verdient hat! Und zwar von „Anfang bis Ende“!

Toll finde ich auch, dass es am Ende ein 12-seitiges Quellenverzeichnis gibt! Natürlich werde ich das nicht überprüfen, aber es zeigt mir, dass das Buch entsprechend wissenschaftlich recherchiert ist und wenn man ein Thema eben doch noch etwas tiefergehend betrachten möchte, weiß man direkt wo und wie man an weitere Infos kommt.

Wo bekomme ich das Buch?

Wenn Euch das Buch auch interessiert, könnt ihr es hier bei Amazon bestellen (hierbei handelt es sich um einen Affiliate Link und beim Klick auf das Bild wirst du zu Amazon weitergeleitet):

 

 

Die Autorin ist übrigens mittlerweile approbierte Ärztin und schreibt am Universitätsklinikum Frankfurt am Main an ihrer Doktorarbeit (diese Info stammt aus Wikipedia und ist deswegen natürlich mit Vorsicht zu genießen 😉 ).

FAZIT: 

Von meiner Seite eine absolute Kaufempfehlung (auch ohne Affiliate Link) für alle, die mehr über ihren Körper und das zweite Gehirn in uns erfahren wollen. Nicht umsonst hat es das Buch auf die Spiegel Bestseller Listen geschafft! Das Thema Darmgesundheit werde ich auf jeden Fall auch in anderen Büchern noch weiter untersuchen und gerne dann auch weitere Leseempfehlungen an Euch rausgeben! Wenn ihr bereits Bücher zu dem Thema gelesen habt, freue ich mich sehr über Tipps zu Büchern und Autoren!!

 

Related Posts

1 comment

Leave your reply