Was ist der Unterschied zwischen Hunger & Heißhunger?

Was ist der Unterschied zwischen Hunger & Heißhunger?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Hunger & Heißhunger und wie entstehen die beiden Hungerarten?

Hunger

Hunger ist ein Signal deines Körpers, um dein Überleben sicherzustellen. Dein Körper zeigt dir damit, dass er Nachschub an Nahrung benötigt, um ausreichend Energie zu haben, damit alle Stoffwechselvorgänge im Körper reibungslos ablaufen können.Besonders deutlich zeigt er es mit dem bekannten Magenknurren.

Durch komplexe Vorgänge, die aufgrund bestimmter Botenstoffe, Rezeptoren und Informationen aus deinem Körper stammen, entsteht der „körperliche Hunger“, wie ich ihn nenne. In deinem Gehirn (Hirnstamm und Hypothalamus) werden alle Informationen gesammelt. Hierzu gehört auch der sog. kognitive Hunger. Du riechst etwas und dein Körper versetzt sich daher in die Erwartung nun Essen zu bekommen und wird hungrig. Dein Gehirn versucht übrigens immer, ein Gleichgewicht zu schaffen zwischen deinem tatsächlichen Energieverbrauch und der durchgeführten Nahrungsaufnahme. Das haben viele Menschen allerdings verlernt und hören kaum mehr auf ihren Körper.

Sobald du satt bist und dein Körper dir sagt, dass du „eigentlich ausreichend“ gegessen hast und du trotzdem weiter isst (und auch teilweise das Gefühl hast, nicht aufhören zu können), dann ist die Schwelle vom körperlichen zum psychischen Hunger überschritten. Heißhunger ist es dann wenn du wirklich absolutes Verlangen hast und defintiv nicht mehr aufhören kannst!

Hunger

Blutzucker

Der Blutzucker spielt ebenfalls eine elementare Rolle zur Regulation deines Hunger sowie Heißhunger-Gefühls. Der Blutzucker gibt Aussage darüber, wie viel Glukose (Traubenzucker) sich in deinem Blut befinden. Wenn du zu wenig Glukose im Blut hast, dann entsteht Hunger oder sogar Heißhunger.

Um den Glukosewert wieder anzuheben musst du Kohlenhydrate zu dir nehmen. Durch deren Zerkleinerung und Zersetzung im Magen-Darm-Trakt wird Glukose gebildet. Dabei gibt es Kohlenhydratsorten, die schneller zerkleinert werden und manche langsamer. Daher spricht man bei Zucker zB von einem schnellen Anstieg des Blutzuckers und bei komplexen Kohlenhydraten von langsamen Anstieg.

Genauso schnell bzw. langsam wie der Blutzucker steigt, sinkt er allerdings auch wieder, wenn er verbraucht wird und es stellt sich schneller wieder Hunger ein. Dein Körper findet die schnelle Energie aber natürlich super und giert daher immer eher nach diesen Varianten.:

  • Traubenzucker
  • Honig
  • weißer Zucker
  • Schokolade
  • Weißmehlprodukte

Die komplexen Kohlenhydrate, bei denen du in der Regel auch länger satt bleibst sind z.B. folgende:

  • Vollkornprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • ungeschälter Reis
  • Kohlynhydrate aus Gemüse
Heißhunger

Heißhunger (oder auch Fressattacken)

Heißhunger kann zum einen dadurch entstehen, dass dein Blutzuckerspiegel zu häufig extremen Schwankungen ausgesetzt ist. Darüber hinaus gibt es allerdings auch Hormone, die dafür sorgen, dass dein normales Hungergefühl verstärkt wird oder Heißhunger entsteht. Eines dieser Hormone ist „Ghrelin“. Es entsteht, wenn wenn du zu wenig schläfst. Durch zu wenig Schlaf nehmen viele Personen bis zu 20% mehr Nahrung zu sich als sie es sonst würden. Außerdem kann es dazu führen, dass man „falsche Entscheidungen“ trifft in Bezug auf das Essen. D.h. man isst eher mehr bzw. will sich belohnen.

Studien haben ergeben, dass es tatsächlich möglich ist, von bestimmten Lebensmitteln genauso abhängig zu werden wie von harten Drogen (auch wenn man dies nicht als Sucht bezeichnet. (Volkov et al., 2012). Das ist deswegen so, da sowohl bei dem Verzehr der klassischen Heißhunger-Lebensmittel (Chips, Süßigkeiten, etc.) als auch beim Drogenkonsum die gleichen Hirnregionen stimuliert werden. Die großen Nahrungsmittelhersteller versuchen natürlich Zucker mit Fett in den Süßigkeiten so zu kombinieren, dass dein Gehirn über Gebühr stimuliert wird! (Naleid et al, 2008).

Übrigens habe ich sogar mal mit Hypnose meine „Cola-Sucht“ durchbrochen. Dazu kannst du hier mehr lesen: Hypnose

Allerdings kann auch eine schwerwiegende physische oder psychische Erkrankungen dahinter stecken. Das könnten bspw. Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus oder eine Schilddrüsenüberfunktion sein. Auch eine bestehende Adipositas und Ess-Brech-Sucht kann Heißhunger hervorrufen.

Fotoquellen: Shutterstock, Pixabay

Wenn du nicht über meinen 5-Tages-Kurs „Anti-Heißhunger“ auf diesen Artikel gestoßen bist, dann kannst du dich hier dafür anmelden und noch mehr über das Thema Heißhunger erfahren und vor allem wie du davon endlich loskommst! Melde dich gleich an: KLICKE AUF DAS BILD UNTEN!

Anti Heisshunger Kurs

Gratis Meal Planner Printable

Melde dich jetzt für den Newsletter an und erhalte in unregelmäßigen Abständen Neuigkeiten & Angebote in deine Inbox! NO SPAM!

Invalid email address

Related Posts

0 comments

Leave your reply