Fit Food Friday: Eier im Glas

Im Januar habe ich mich ja nach der Primal Ernährung ernährt. Sie orientiert sich an der Paleo-Ernährung, nur dass noch Milchprodukte on top erlaubt sind. Ich finde den Frühstückspart am schwierigsten. Ich bin eh kein Frühstücker. Ich könnte auch morgens schon Pizza, Pasta und Co essen, doch da das per se eh während der Primal-Phase nicht erlaubt war und man mit einer zusätzlichen Mahlzeit solchen Ausmaßes schnell sein Kaloriensoll als nicht allzu große Frau überschreitet, musste ich im Januar doch nach Frühstücksalternativen suchen und habe für mich Eier im Glas entdeckt.

 

Equipment:

Weckgläser/feuerfeste Schraubgläser

Zutaten:

pro Glas 1 Bio-Ei

etwas Kokosnussöl oder Butter zum Einfetten der Gläser

Alternative 1:

etwas Bio-Hackfleisch (ich habe ca. 100 Gramm genommen)

ca. 100 Gramm Zucchini (in kleine Würfel)

etwas Feta (ebenfalls in kleinen Würfeln)

Alternative 2:

2 Scheiben fettarmer Schinken (in kleinen Würfeln)

1 Tomate (Überraschung 😉 Bitte auch diese klein würfeln)

 

Zubereitung:

Backofen vorheizen auf 200 Grad. Nun fettet ihr die Gläser mit etwas Kokosöl ein und gebt nacheinander immer einen Esslöffel der von Euch ausgewählten Zutaten dazu. Hier seht ihr Hack-Zucchini-Feta.

D

DSC01154

D

Eier im Glas

 

d

Nun gebt ihr über Eure Füllungen einfach ein rohes Ei, salzen und pfeffern und gebt das Ganze jetzt für ca. 15 Minuten in den Backofen bis das Ei gestockt ist.

D

Ei im Glas

 

D

DSC01169

D

Nun könnt ihr nach dem Abkühlen einfach den Schraubdeckel auf’s Glas und es die Woche über mitnehmen zur Arbeit. Ich habe das Glas jeweils vor dem Verzehr für 20-30 Sek. in der Mikro erwärmt – so habt ihr ein leckeres lauwarmes Ei!

Perfekt als Food-Prep, da ihr ganz unterschiedliche Ei im Glas-Sorten verwenden könnt und euch die Woche über morgens nicht langweilt. Weitere Alternativen, die ich jedoch noch nicht getestet habe ist: Mexikanisch mit etwas Kreuzkümmel-Gewürz und Chili plus Hack und Mais! Oder die fleischlose Variante mit verschiedenen Veggies. Ihr müsst nur darauf achten, dass die Veggies keine zu lange Garzeit haben (zB Karotten). Diese sollten dann vorher bereits gedünstet werden.

Die Nährwerte variieren natürlich total je nach Variante, die ihr verwendet!!

 

Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Email this to someonePrint this pageTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.