Die beste vegane Bolognesesauce (inklusive Thermomixrezept)

Die beste vegane Bolognesesauce (inklusive Thermomixrezept)

vegane_Bolognesesauce

Ich bin ein absoluter Bolognesefan und habe schon viele Varianten ausprobiert. Da in die klassiche Bolognese natürlich Fleisch kommt, wir unseren Fleischkonsum aber aus diversen Gründen gerne reduzieren möchten, habe ich für mich die beste vegane Bologmesesauce kreiert – wahlweise kocht ihr sie normal in Topf oder Pfanne oder im Thermomix!

Falls ihr es nicht unbedingt vegan mögt, sondern Euch auch „veggie“ reicht, dann kann zum Schluss einfach etwas Parmesankäse drüber. Für Veganer passt ein Fake-Parmesam aus gemahlenen Mandeln oder Pinienkernen super gut.

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 große Möhre
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühpulver/-paste
  • 1 Dose getückelte Tomaten
  • 3 EL Tomatenmark
  • Pizzagewürz, Salz, ggf. Pfeffer (nach Geschmack)
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 Gramm rote Linsen
  • Das war’s 😉
vegane_Bolognese

Zubereitung im Thermomix

  • Zwiebel, Möhre (geschält) und Sellerie in grobe Stücke schneiden und 5 Sekunden, Stufe 5 im Mixtopf zerkleinern.
  • 2 EL Oliveöl dazugeben und 4 Minuten bei 100 Grad auf Stufe 1 andünsten
  • Die restlichen Zutaten dazugeben und 20 Minuten bei 100 Grad, Stufe 1 Linkslauf köcheln lassen. In dieser Zeit die Nudeln kochen!

Zubereitung in der Pfanne

  • Zwiebeln, Möhren und Sellerie fein würfeln und mit Olivenöl in einer großen Pfanne andünsten (am besten Anti-Haftbeschichtet)
  • Nun das Tomaten kurz mit anschwitzen und mit dem Wasser sowie dem Gemüsebrühpulver bzw. der Gemüsebrühpaste ablöschen.
  • Linsen dazugeben, die Dosentomaten dazugeben und alles kräftig mit den Gewürzen pimpen.
  • ca. 20 Minuten auf niedriger Stufe einköcheln lassen, bis es schön „cremig“ wird. Während die Sauce köchelt, die Nudeln kochen!

Warum so gesund?

Rote Linsen sind reich an Eiweiß und Kohlenhydraten und dabei arm an Fett. Sie sind eine super Fleischalternative für Vegetarier und Veganer.

Der Anteil an B-Vitaminen ist gut, die sich positiv auf Eure Nerven- und Gehirnzellen auswirken! Also auch bei Stress super!

Durch den hohen Anteil an Ballststoffen, sättigen rote Linsen sehr gut. Sie sind bereits geschält und müssen daher nicht eingeweicht werden sondern zerfallen beim Kochen nach 20-25 Minuten mehlig. Das macht sie perfekt für Sauce, indische Dahls und Currys.

Vegane_Bolognesesauce

Noch ein Special: Der Linseneffekt!

Übrigens gibt es den sog. Linseneffekt bzw. auch „Second Meal Effect“ genannt. Hierbei wurde beobachtet, dass der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr von Linsen zum Abendessen bei einer Gruppe im Vergleich zu purer Glukose (Kohlenhydrate) in einer anderen Gruppe weniger stark anstieg. Soweit erstmal relativ logisch. Was jedoch verblüffend war: Gab man den beiden Gruppen am nächsten Morgen die exakt gleiche hochglykämische Mahlzeit (Milch und Cornflakes), so stieg der Blutzuckerspiegel der Gruppe, die am Vorabend die Linsenmahlzeit gegessen hatten, weniger stark an als die der Gruppe mit einer Glukosehaltigen Mahlzeit.

Das bedeutet: Der Verzehr wirkt sich nicht nur direkt positiv aus, sondern auch bei der nächsten Mahlzeit. Täglich oder regelmäßig Linsen zu essen bringt daher einen super Effekt auf die Blutzuckerschwankungen!

Ein anderes leckeres Linsengericht findest du übrigens hier:

Rote linsensuppe


Gratis Meal Planner Printable

Melde dich jetzt für den Newsletter an und erhalte in unregelmäßigen Abständen Neuigkeiten & Angebote in deine Inbox! NO SPAM!

Invalid email address

Related Posts

2 comments

  • Avatar

    Hej, vielen Dank für das gute Rezept. Toll dass es auch ohne Soja auskommt. Was uns leider fehlt ist die Mengenangabe zu den Linsen in der Zutatenliste, oder haben wir das einfach übersehen?

    Wir kochen und backen ja am liebsten draußen auf dem Feuer (siehe Link) und werden sicher euer rezept dort mal ausprobieren.

    Viele Grüße, Thomas und Silke.

    • Steph

      Hallo ihr Beiden!
      Linsen sind in der Zutatenliste nun ergänzt! Da war ich wohl zu schnell! :)Es sind 250 Gramm!
      Bin gespannt, wie das Kochen auf Feuer so klappt! Schaue ich gleich mal rein!
      VG
      Steph

Leave your reply